Teil 2: MS 365 E 5 Compliance: mit „Insider-Risikomanagement“ Risiken erkennen und vermeiden

25.05.2021 | Microsoft

In Teil 2 der Serie „Microsoft 365 E5 Compliance“ möchten wir Ihnen das zweite der drei Produkte, nämlich „Insider-Risikomanagement“ vorstellen. Dieses Tool unterstützt sie optimal beim Compliance-Management für Ihr Unternehmen. Wie es das macht, erläutern wir Ihnen in diesem Artikel. 

Datenlecks erkennen

Risiken für Ihr Unternehmen drohen nicht nur von außen, sondern auch interne Risiken gilt es zu erkennen und im nächsten Schritt zu minimieren oder komplett zu vermeiden. Mit Hilfe von Risikoanalysen können Sie vermeintliche interne Risiken evaluieren. Außerdem können Sie Richtlinien zur Identifikation von Risiken einrichten und bekommen Warnungen, sollte etwas nicht richtlinienkonform sein. Es gibt zum Beispiel eine eigene Richtlinie, die sich mit dem Datendiebstahl durch ehemalige MitarbeiterInnen beschäftigt und hier präventiv wirkt.

Risiken minimieren und vermeiden

Wenn Sie die oben bereits erwähnten Warnungen bekommen und diese einen bestimmten Schweregrad haben, dann werden dafür sogenannte „Fälle“ erstellt. Dadurch können Sie leicht erkennen, ob und inwiefern Handlungsbedarf besteht. Demensprechend können Sie auf einzelne Fälle adäquat reagieren und die Fälle lösen. Sie sehen so auch, ob zum Beispiel eine Richtlinie unabsichtlich verletzt wurde. Mit Hilfe dieser Anwendungen können Sie Risiken in Zukunft minimieren und unter Umständen auch vermeiden.

Nutzen Sie alle Vorteile der Microsoft 365 E5 Compliance

Sind sie neugierig geworden und wollen mehr erfahren? Dann lesen Sie sich doch auch Teil 1 der Reihe Microsoft 365 E5 Compliance zum Thema „Information Protection & Governance“ durch und wenden Sie sich an unsere MitarbeiterInnen. Diese beraten Sie gerne über die weiteren Vorteile von Microsoft 365 E5 Compliance.

Keine Neuigkeiten mehr verpassen: Melden Sie sich zu unserem Newsletter an:

Mehr Wissen von Seidl Software:

6 Gründe, warum Unternehmen auf zentrale Softwarebeschaffung setzen

6 Gründe, warum Unternehmen auf zentrale Softwarebeschaffung setzen

Wie kauft Ihr Unternehmen Software ein? Bei unterschiedlichen Anbietern und Lieferanten? Eventuell mit unterschiedlichen Zahlungsmethoden und -vereinbarungen? Das alles geht auch einfacher und übersichtlicher – im Rahmen einer zentralen Softwarebeschaffung aus einer...

MACO: Mehr Produktivität für die Produktion

MACO: Mehr Produktivität für die Produktion

Das österreichische Erfolgsunternehmen MACO vertraute bei der Implementierung von Microsoft 365 auf die Expertise von Seidl Software. Die Tools von Microsoft 365 helfen dem weltweit führenden Produzenten von Fenster- und Türbeschlägen dabei, produktiver zu arbeiten...