Datenverlust vermeiden: Microsoft 365 Backup nutzen

19.02.2024 | Microsoft, Tools

Datensicherung und Wiederherstellung sind in jedem Unternehmensbereich von essenzieller Bedeutung. Mit der Vorschau von Microsoft 365 Backup wird diese wichtige Funktion bald für SharePoint-Sites, OneDrive-Konten und Exchange Postfächer verfügbar sein. Microsoft 365 Backup zielt darauf ab, Geschäftskontinuität und Notfallwiederherstellung (BCDR) für Microsoft 365-Daten zu gewährleisten.

Diese Funktionen geben Sicherheit

  • Schnelle Backups und Wiederherstellungen – Microsoft 365 Backup kann Backups Ihrer Daten erstellen und sie innerhalb von Stunden wiederherstellen.
  • Vollständige SharePoint-Site- und OneDrive-Konto-Wiederherstellungstreue – Beide können in ihren exakten Zustand an einem beliebigen Zeitpunkt wiederhergestellt werden.
  • Granulare Datei-Level-Wiederherstellungen in OneDrive und SharePoint – Ermöglicht die Wiederherstellung einzelner Dateien oder Ordner anstelle einer gesamten Site oder eines Kontos.
  • Konsolidiertes Sicherheits- und Compliance-Domain-Management – Erleichtert die Verwaltung der Sicherheit und Compliance Ihrer Backups.

Pay-as-you-go Service

Der Preis für Microsoft 365 Backup ist verbrauchsabhängig. Der Listenpreis für geschützte Inhalte beträgt 0,15 USD/GB pro Monat. Einschließlich der kombinierten Größe geschützter Postfächer, Share-Point-Seiten, OneDrive Konten und aller gelöschten oder versionierten Inhalte, die zu Wiederherstellungszwecken aufbewahrt werden. Für eine Einschätzung der Backup-Kosten gibt es ein Preiskalkulationstool, das Faktoren wie Speicheränderungen und neu hinzugefügte Schutzeinheiten jeden Monat berücksichtigt.

Ablauf der Funktionsweise

Microsoft 365 Backup ist ein Service, der die Erstellung und Wiederherstellung von Backups innerhalb von Datenbereichen ermöglicht. Dieser Service erholt sich schnell von gängigen Szenarien für Geschäftskontinuität und Notfallwiederherstellung (BCDR), wie z.B. Ransomware oder unbeabsichtigte Überschreibungen von Mitarbeiterinhalten. Zusätzlich bietet der Service auch Schutzmaßnahmen für BCDR-Szenarien (Business Continuity and Disaster Recovery).

Ein Beispiel hierfür ist, dass OneDrive, SharePoint und Exchange Online replizierte Kopien Ihrer Daten in geografisch getrennte Rechenzentren bereit stellt, um automatisch vor physischen Katastrophen zu schützen und nahtlos auf live aktive Kopien umzuschalten. Ohne dem Zutun der End-User.

In OneDrive, SharePoint und Exchange schützt die Funktion „Nur anfügen“ die Datenbackups vor böswilligen Überschreibungen. Durch diese Funktion kann SharePoint nur neue Inhalte hinzufügen und alte nicht ändern, bis sie endgültig gelöscht werden. Exchange sichert Elemente unveränderlich, das bedeutet, dass kein Client-Prozess wie Outlook, OWA (Outlook Web Access) oder MFCMAPI (Microsoft Foundation Class Messaging Application) darauf zugreifen kann. So bleiben die original gespeicherten Elemente unverändert und unbeschädigt. Das schützt vor Angriffen, die alte Versionen manipulieren könnten.

Wichtig zu wissen

  • Daten verlassen niemals die Microsoft 365-Datenvertrauensgrenze oder die geografischen Standorte Ihrer aktuellen Datenresidenz.
  • Die Backups sind unveränderlich, es sei denn, sie werden ausdrücklich vom Backup-Tool-Administrator über die Produkt-Offboarding gelöscht.
  • OneDrive, SharePoint und Exchange verfügen über mehrere physisch redundante Kopien Ihrer Daten, um sich gegen physische Katastrophen zu unterstützen.

Erste Schritte zum Backup

Für das Microsoft 365 Backup wird ein Azure-Abonnement in Syntex pay-as-you-go verknüpft benötigt. Für die Einrichtung wird ein Global-Admin- oder SharePoint Admin-Berechtigung benötigt, um auf das Microsoft 365 Admin Center zuzugreifen. Nur Admins können Backups für deren Benutzer mit Microsoft 365 Backup erstellen und verwalten. End-User können keine Backups oder Wiederherstellungen für deren Benutzerkonten, Postfächer oder Websites aktivieren.

Wichtig zu beachten ist, dass die Admin-Rolle bestimmt, welche Produkte mit Microsoft 365 Backup verwaltet werden kann. Für die Aktivierung von Microsoft 365 Backup muss im Microsoft 365 Admin Center in den Einstellungen ein paar Schritte befolgt werden.

Zuletzt muss für jedes Produkt eine Sicherungsrichtlinie erstellt werden, um Microsoft 365 Backup für OneDrive, SharePoint oder Exchange zu verwenden. Eine Richtlinie ist ein von Administratoren definierter Sicherungsplan, um die Microsoft 365-Daten einer Organisation zu schützen. Die Richtlinie legt dabei fest, welche Daten geschützt werden sollen, wie z.B. OneDrive-Konten, SharePoint-Seiten und Exchange-Postfächer.

Zusammengefasst ist Microsoft 365 Backup ein leistungsstarker Schutz wichtiger Daten in SharePoint Online, OneDrive und Exchange Online.
Noch mehr zum Thema Microsoft 365 Backup gibt es in der Dokumentation. https://learn.microsoft.com/en-us/microsoft-365/syntex/backup/backup-overview

Noch mehr spannende Inhalte

Erfahren Sie mehr über Azure und KI in unserem Blogbeitrag „Azure KI: Ein Kraftpaket für Ihr Unternehmen“. Für alle Neuigkeiten rund um Microsoft 365 sollten Sie unbedingt „Was gibt es Neues bei Microsoft 365?“ lesen.

Keine Neuigkeiten mehr verpassen: Melden Sie sich zu unserem Newsletter an:

Mehr Wissen von Seidl Software: